Wurzelgemüse ist das neue Schnitzel

Veganismus: Zwischen Hipness und Systemkritik

Wenn die Tierrechtsorganisation PETA Massentier-haltung mit dem Holocaust vergleicht und die Jungen Liberalen als Reaktion auf eine Veggie-Day-Forderung zum Protestgrillen aufrufen, dann sind wir mitten in der Debatte um Ernährung, Tierrechte und Systemkritik.

Fleischkonsum ist nicht zu rechtfertigen, findet Mahi Klosterhalfen: Er ernährt sich nicht nur fleischlos, sondern vegan. Wenn auf einmal nicht nur die angesagten New-Yorker Restaurants Tofugerichte servieren, sondern auch bei Aldi Sojamilch im Regal auftaucht, dann scheint der Veganismus auf dem Weg in die Mitte der Gesellschaft.

Die Ernährungswissenschaftlerin Ulrike Gonder sieht das anders: Ethisch essen geht auch mit Fleisch, behauptet sie und liefert die passenden Gegenargumente. Wie tief die Überzeugung einer »gerechteren« Ernährungsform geht und wo ihre Grenzen liegen, das fragt Doreen Jonas.

Ulrike Gonder (Journalistin), Mahi Klosterhalfen (Albert Schweizer Stift.)
 

Mahi Klosterhalfen und Ulrike Gonder

Montag | 13.10.2014 | 20 Uhr

werk.statt.seminar

 

Conti-Hochhaus, 14. Etage

Leibniz Universität Hannover

Königsworther Platz 1

 

7/4€ ermäßigt

© 2018 by Literarischer Salon Hannover  |  Datenschutzerklärung