»Die Klimaschmutzlobby« 

Leugnen, lügen, langsam machen

Susanne Götze, Annika Joeres

(Journalistinnen, Hamburg/ Paris)

 

Die menschengemachte Erderwärmung ist wissenschaftlicher Konsens. Also, was tun gegen den Klimakrise? Gibt es nicht, sagen Klima-Skeptiker. Klimapolitik? Fordern abgehobene Eliten gegen das Volk, sagen Rechtspopulisten. Klimaverträglich wirtschaften? Nur ohne Verbote und bloß nicht zu schnell, sagen die, die weder an nachhaltiger Wirtschaft noch an staatlichen Eingriffen interessiert sind. Ihre Statements entstehen unter Mitwirkung notorischer Fake-Science-Produzenten, neoliberaler Think Tanks oder finanzstarker Lobbys; so haben es Susanne Götze und Annika Joeres für ihr Buch Die Klimaschmutzlobby recherchiert. Wie gut sich beide – als Journalistinnen in einer sehr männerdominierten Szene – zurechtgefunden haben, fragt Salon-Moderator Jens Meyer-Kovac.


In Kooperation mit Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen

Bitte beachten Sie unsere coronabedingten Auflagen.

Montag | 9. 11. 2020 | 20 Uhr

©  Christian Ender, Rebecca Marshall

Conti-Foyer am Königsworther Platz

Leibniz Universität Hannover

Königsworther Platz 1

Reihe: In Zukunft

 

10/6 € ermäßigt

© 2018 by Literarischer Salon Hannover  |  Datenschutzerklärung