ALLE TERMINE BIS FEBRUAR AUSSCHLIESSLICH ALS PODCAST!
 

Wegen der anhaltend hochriskanten Pandemie-Situation möchten wir bis auf weiteres alle Vorort-Termine mit Team und Gästen vermeiden, die zur Aufzeichnung unserer Videos im Conti-Foyer nötig wären.

Die nächsten Termine gibt es deshalb ausschließlich als Podcast, zu hören auf YouTube und auf Spotify. Wir kündigen dabei vorher jeweils an, ab wann diese Veranstaltungen zum Download bereit stehen:

Christina Clemm »AktenEinsicht«;

Jaqueline Scheiber »Offenheit«;

Sonja Anders & Laura Berman Intendantinnenduett;

Paul Maar & Michael Maar Nichts als die Maarheit
 

​Die OSIRIS-Veranstaltung verschieben wir ein weiteres Mal — ins Frühjahr bzw. ins nächste Programm.

Um Verständnis bittet das Team des LITERARISCHEN SALONS!

​​

Als Podcast auf unserem Youtube-Kanal und auf Spotify ab

12. Januar:

(Un)masculinities – Wann ist ein Mann ein Mann?

© Hart: Anna Wegelin

Fabian Hart (Mode-Journalist, Hamburg)

Astrid Deuber-Mankowsky (Medien- u. Kulturtheoretikerin, Bochum)

 

Männer weinen nicht. Männer reden nicht gern über Gefühle. Männer sind immer stark und müssen nie zum Arzt. Oder? Solchen Klischees sagt der Journalist und Autor Fabian Hart in der VOGUE-Kolumne Das neue Blau und dem Podcast Zart bleiben den Kampf an. In seinen Publikationen kritisiert Hart die fehlende Emanzipation der Männlichkeit und weicht Klischees und Stereotype auf. Warum gibt es toxische Männlichkeit? Welche Machtstrukturen sind damit verbunden? Was können wir tun, um sie zu hinterfragen und aufzubrechen? Zu solchen Fragen forscht auch Astrid Deuber-Mankowsky, Professorin für Medien- und Kulturtheorie an der Ruhr-Universität Bochum.

 

Durch den Podcast führt Anna-Lena Oldehus, Koordinatorin des Studienschwerpunktes Gender Studies an der Leibniz Universität Hannover.

Aufgrund des Lockdowns haben wir uns entschlossen, keinen Livestream anzubieten, sondern einen Podcast aufzuzeichen. Der ist auf unserem Youtube-Kanal und auf Spotify zu hören:

Literarische Übersetzungen – Brückenbau im Spiel der Sprachen

©Fotofabrik, Edith Fritschi

Ursula Gräfe (Autorin/ Übersetzerin, Frankfurt am Main)

Claudia Ott (Arabistin/ Übersetzerin, Beedenbostel)

 

Haruki Murakami, u. a. Autor des von Ursula Gräfe jetzt erstmals direkt aus dem Japanischen übersetzten Romans Die Chroniken des Aufziehvogels, nennt das Übersetzen eine »Knochenarbeit«, in der es darum gehe, »den richtigen Ton zu treffen«. Viel Feingefühl und Erfahrung ist nötig, um den »Geist der Sprache« des Originals auch in der Übersetzung zu vermitteln. Und das so geschickt, dass »nicht die Fremdheit, sondern das Fremde gefühlt wird«, wie Wilhelm von Humboldt meinte. Geht es doch auch um Kulturvermittlung. Ursula Gräfe und Claudia Ott sind zwei renommierte Übersetzerinnen, die sich damit bestens auskennen: Gräfe mit Murakami und Ott mit ihrer Neuübersetzung von Tausendundeine Nacht nach den ältesten arabischen Handschriften.

 

Mit Salon-Moderator Matthias Vogel sprechen sie über Leidenschaft bei der Knochenarbeit.

COR — Das Corona-Zwangspausen-Magazin des Literarischen Salons

 

Sie können es sich hier als PDF herunterladen:

COR 1 mit Doppelseiten (für das Magazinfeeling)

COR 1 mit Einzelseiten (lässt sich gut ausdrucken)

COR 2 mit Doppelseiten (für das Magazinfeeling)

COR 2 mit Einzelseiten (lässt sich gut ausdrucken)

Viel Freude beim Lesen und Angucken wünscht

das Salon-Team

 

 

Salon und Corona – die nötigen Spielregeln:

NEUER VERANSTALTUNGSORT: DAS CONTI-FOYER


Mehr Platz, bessere Lüftungsmöglichkeiten, keine Fahrstühle, separater Ein- und Ausgang – genug Gründe für unseren Umzug in das Conti-Foyer am Königsworther Platz. Es befindet sich im zur Straße gelegenen, viergeschossigen Gebäude der Fakultät für Wirtschaftwissenschaften.

BEGRENZTE PLATZZAHL


Damit wir alle zurzeit geltenden Abstandsregeln einhalten können, steht uns auch im Conti-Foyer nur eine stark begrenzte Platzzahl zur Verfügung. Immerhin: Wir bieten zurzeit Einlass für 50 Besucher und Besucherinnen.

KEIN VORVERKAUF – VORBESTELLTE UND BESTÄTIGTE KARTEN


NUR BEIM EINLASS AB 19 UHR 


Den VVK bei DeciusThalia haben wir ausgesetzt. Eintrittskarten für die Salon-Veranstaltungen im Conti-Foyer können ausschließlich beim Abendeinlass ab 19 Uhr gekauft werden – sofern diese Karten vorbestellt und von uns bestätigt wurden (siehe unten).

ANMELDUNG PER E-MAIL NÖTIG; MAXIMAL FÜR DREI PERSON 


EINE WOCHE VORAB


Der Eintritt muss unter anmeldung@literarischer-salon.uni-hannover.de VERBINDLICH angemeldet werden – das ist ab sieben Tage vor der jeweiligen Veranstaltung bis um 12 Uhr am Veranstaltungstag möglich. NUR AUF DIESEM WEG HABEN SIE ZUGANG zu unseren Veranstaltungen. Anmeldungen, die uns AUSSERHALB DES ANMELDEZEITRAUMS erreichen, können wir leider NICHT berücksichtigen. Es können maximal drei Personen angemeldet werden.

FÖRDERVEREINSMITGLIEDER MIT VORAB-RESERVIERUNGEN 

1 Card = 1 Platz

Fördervereinsmitglieder müssen für ihren Einlass ebenfalls zwingend unter anmeldung@literarischer-salon.uni-hannover.de reservieren, können dies aber vorab und außerhalb des üblichen, einwöchigen Anmeldezeitraums tun. Trotzdem: Bitte hier ebenfalls auf unsere Bestätigung-Mail mit Kontaktdatenformular warten. Vorab-Reservierungen können wir leider NUR für Karteninhaber:innen gewähren, nicht aber für deren Begleitung. Wir bitten um Pardon!   


BITTE BESTÄTIGUNGSMAIL ABWARTEN


Erst wenn Sie von uns eine Bestätigungsmail bekommen haben, liegen Ihre personalisierten Karten an der Abendkasse am Einlass bereit. Bestenfalls haben Sie dort Ihr Eintrittsgeld passend dabei. OHNE BESTÄTIGUNG unsererseits haben Sie an der Abendkasse KEINEN ZUGANG! Sollten Sie Ihre bestätigten Karten NICHT nutzen können, sagen Sie uns bitte unbedingt Bescheid, damit wir sie neu vergeben können.

RESTKARTEN AUS DEM FRÜHJAHRSPROGRAMM FRÜHZEITIG ANMELDEN


Falls Sie noch Eintrittskarten für abgesagte Veranstaltungen aus dem Frühjahrsprogramm 2020 besitzen, können Sie diese wie einen Gutschein für Veranstaltungen des kommenden Programms nutzen. Dabei gilt, dass Sie sich ab sofort und so früh wie möglich unter dem o.g. Anmeldeprozedere bei uns melden und uns mitteilen, für welchen Abend Sie Ihre Karte(n) nutzen möchten. In jedem Fall müssen die Karte(n) aus dem abgesagten Programm am Abend Ihrer Wahl vorgelegt werden, da sonst kein Einlass erfolgt. Wir weisen ferner darauf hin, dass bei einer zu späten Anmeldung Ihrerseits leider kein Einlass gewährt werden kann.

EINLASS AB 19.00 UHR: NUR MIT KONTAKTDATENFORMULAR


Für Ihren Besuch brauchen wir Ihre Kontaktdaten. Bringen Sie dafür bitte das Formular ausgefüllt mit, welches wir Ihnen – mit unserer Bestätigungsmail als PDF im Anhang – mitgeschickt haben. Wir sammeln diese Formulare ausschließlich, um sie den Gesundheitsbehörden ggf. zur Verfolgung von Infektionsketten vorlegen zu können. Die Formulare mit Ihren Daten werden spätestens nach vier Wochen vernichtet.
 (Näheres siehe §4 Nds. CoronaVO vom 12.9.2020)

EINLASS NUR MIT MUND-NASEN-SCHUTZ


Bitte denken Sie an Ihre Schutzmasken! Diese tragen Sie bitte, bis Sie an Ihrem Sitzplatz sind; dort können sie abgesetzt werden. Setzen Sie sie wieder auf, wenn Sie auf dem Weg zum Ausgang im Erdgeschoss oder zur Bar bzw. zu den Toiletten im ersten Stock sind.

KEINE FREIE PLATZWAHL


Mit den Eintrittskarten bekommen Sie eine Nummer für Ihre Sitzplätze. Bitte nutzen Sie nur die Plätze, die wir für Sie und ggf. für Ihre Begleitungsperson(en) vorgesehen haben. Alle Stühle sind mit den nötigen Sicherheitsabständen einzeln bzw. zu Zweier- oder Dreiergruppen aufgestellt. Bitte verstellen Sie auf keinen Fall die vorgegebene Anordnung.

EINGANG & AUSGANG GETRENNT


Der Eingang zum Conti-Foyer liegt straßenseitig unter einem großen Vordach und ist rot beleuchtet. Der Ausgang führt über den Hof und ist blau beleuchtet.

MARKIERUNGEN / BESCHILDERUNGEN / HINWEISE


Bitte folgen Sie unseren Wege- und Durchgangsmarkierungen am Boden und auf der Treppe zum 1. Stock, wo sich unsere Bar (mit eingeschränktem Angebot) und der Durchgang zu den Toiletten befinden. Beachten Sie bitte unsere Beschilderungen sowie alle Hinweise, die Sie vom Salon-Team bekommen.

 

Vielen Dank!

ZWEI TERMINE AUSSER HAUS – andere Anmeldungs- bzw Einlassregeln!


Die Veranstaltung BEISPIEL BABYLON BERLIN am 27.11. findet um 19.00 Uhr im KoKi statt (Sophienstraße 2 / Eintritt & Details siehe unter www.drehbuchfestival.de)
.

Die Veranstaltung DER VERRÜCKTE IN DEN DÜNEN am 10.12. findet um 19.00 Uhr im Sprengel-Museum statt (Kurt-Schwitters-Platz 1 – Eintritt & Details siehe www.ndr.de/dernordenliest)



ALLE ANGABEN VORBEHALTLICH CORONA-BEDINGTER ÄNDERUNGEN! BITTE IMMER AKTUELL HIER INFORMIEREN!

FREIER Eintritt zu allen Salon-Veranstaltungen in 2020!

Mit der Jahresmitgliedschaft im Förderkreis Literarischer Salon e.V.

Zurzeit sind KEINE Eintrittskarten im VVK

Ermäßigter Eintritt für Schüler*nnen, Studierende und Azubis sowie Inhaber*nnen des HannoverAktivPass, eines Schwerbehinderten- oder Arbeitslosennachweises.
1 Euro Rabatt mit NDR Kultur Karte.

Es gibt keine Elemente in dieser Listenansicht

Please reload

© 2018 by Literarischer Salon Hannover  |  Datenschutzerklärung